30. November 2019: Auftakt zum neuen Kirchenjahr in der Pauluskirche zu Bulmke: Adventssingen, Krippenlandschaft und 170 Krippen

Mit dem ersten Advent beginnt das neue Kirchenjahr. In der Evangelischen Pauluskirche zu Bulmke (Pauluskirchplatz 1, Ecke Hammerschmidtstraße, 45888 Gelsenkirchen) wird die letzte Adventszeit vor der Schließung der denkmalgeschützten Kirche als Gottesdienststätte im kommenden Jahr mit der Veranstaltung„Macht hoch die Tür …“ eingeläutet.

Der „Förderverein Evangelische Pauluskirche zu Bulmke“, die „Bulmker Bastelgruppe“ und die Apostel Kirchengemeinde laden am Samstag, 30. November 2019 zum vierten Mal zu einem gemeinsamen Singen mit Orgelbegleitung sowie Gedichten und Geschichten rund um den Advent ein. Beginn ist um 16 Uhr, der Eintritt ist frei.

Direkt im Anschluss eröffnet der Bulmker Küster  und Vorstandsmitglied des Fördervereins Andreas Janke zum 14. und letzten Mal die traditionelle Bulmker Krippenlandschaft. Zum Finale ist die Landschaft im Altarraum auf insgesamt 16,4 Meter angewachsen. Gezeigt werden zahlreiche Szenen und Geschichten aus der Bibel. 30 Figuren und über 100 Tiere bevölkern die Szenerie.

170 weitere Krippen und Krippendarstellungen aus allen Teilen der Welt werden im Seitenschiff und dem Vorraum der Pauluskirche ausgestellt. Sie stammen aus Andreas Jankes Privatsammlung, die jedes Jahr um neue Krippen erweitert wird. Die größte dieser Krippen stellt eine Dorfszenerie dar und umfasst 47 Figuren.

Bis einschließlich zum 12. Januar 2020 sind die Bulmker Krippenlandschaft und die Krippenausstellung an allen Gottesdienstterminen vor und nach den jeweiligen Gottesdiensten zu bestaunen. Für interessierte Gruppen, wie Kindergärten oder Schulklassen, werden nach telefonischer Absprache (0209/3666338) von Andreas Janke gesonderte Besichtigungstermine angeboten.

Außerdem startet die „Bulmker Bastelgruppe“ wieder ihren beliebten Weihnachtsplätzchen-Basar und bietet zahlreiche Leckereien für die Adventszeit an.